Birds of Passage in der Cinémathèque Leipzig

<< Juli 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 heute morgen 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

ProgrammJuli2019

 

 

MUSIC IN MOTION

Kurzfilme im Juli

02.07. – 15.07.2019

Mind The Gap
Katy Wang
2015
1:38 min


16.07. – .31.7.2019

Spring Time Old Man
Hoji Tsuchiya
2016
2:41 min

 

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

Birds of Passage Birds of Passage
  • Di 23.04. 19:00
    die naTo
  • Mi 24.04. 19:00
    die naTo
  • Do 25.04. 19:00
    die naTo
  • Fr 26.04. 22:00
    die naTo

Birds of Passage

Kolumbien/Dänemark/Mexiko 2018, Thriller, 125 min, Regie: Ciro Guerra, Cristina Gallego
mit Carmina Martínez, Natalia Reyes, José Acosta, Jhon Narváez

Sprache: Englisch,Spanisch mit deutschen Untertiteln
Language: Castilian; Spanish,English with german subtitles

+++English version below+++

Kolumbien 1968: Lange bevor der Name Pablo Escobar in aller Munde ist, legt eine Familie des matriarchalisch geprägten Wayuu-Stammes den Grundstein für den berüchtigten Drogenhandel des Landes. Alles beginnt damit, dass Rapayet (José Acosta) etwas Marihuana an Amerikaner des Friedenskorps verkauft. Das Geschäft boomt und er steigt bald zum reichsten Mann der abgelegenen Steppenregion auf. Sehr zum Missfallen der Matriarchin Ursula (Carmiña Martínez), denn dieser Reichtum ist mit einem hohen Preis verbunden. Ein brutaler Krieg um Macht und Geld bricht aus und setzt nicht nur das Leben der Stammesangehörigen, sondern auch ihre Kultur und Traditionen aufs Spiel.

From the Oscar-nominated team behind the genre-defying Embrace of the Serpent, comes an equally audacious saga centered on the Wayúu indigenous people during a crucial period in recent Colombian history. Torn between his desire to become a powerful man and his duty to uphold his culture’s values, Rapayet (José Acosta) enters the drug trafficking business in the 1970s and finds quick success despite his tribe’s matriarch Ursula’s (Carmiña Martínez) disapproval. Ignoring ancient omens, Rapayet and his family get caught up in a conflict where honor is the highest currency and debts are paid with blood. A sprawling epic about the erosion of tradition in pursuit of material wealth, Birds of Passage is a visually striking exploration of loyalty, greed, and the voracious nature of change.