Moschee DE in der Cinémathèque Leipzig

<< August 1 2 3 4 5 6 7 8 9 heute morgen 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

Bitte beachten: Kartenreservierung und Onlineticketverkauf nur noch unter diesem Link.

Direkte Reservierungen über diese Website erreichen uns leider nicht mehr. Wir arbeiten aber bereits fleißig an einer neuen tollen Website für Euch!


ENDLICH KINO!

Ab 1. Juli präsentieren wir euch in der naTo ein besonderes Wiedereröffnungs-Programm: Mit sechs audiovisuell besonders beeindruckenden Filmen feiern wir das Kino in seiner ganzen Wucht.

Noch bis 9. August holt unser 2cl Sommerkino auf Conne Island unter dem Motto "Summer in the Cities" die unterschiedlichsten Städte auf unsere Leipziger Leinwand – und schafft so der Corona-bedingten Reiseproblematik zumindest etwas Abhilfe. Zusätzlich sind ein paar Highlights des letzten Kinojahres (wieder-) zu sehen.

Uns ist selbstverständlich von ganzem Herzen an eurem Wohlergehen gelegen. Sowohl in der naTo als auch im Sommerkino haben wir unsere Sitzplatzkapazitäten deshalb stark reduziert. Tickets können nun online gekauft oder reserviert werden. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Wir freuen uns tierisch auf euch und dieses besondere Kino-Gefühl, das wir sehr vermisst haben!

Eure Cinémathèque

Newsletter

Moschee DE Moschee DE
  • Di 15.10. 19:00
    die naTo

Moschee DE

Screening Religion

BRD 2016, Dok, 61 min, Regie: Mina Salehpour, Michał Honnens

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
Language: German with english subtitles

+++English version below+++

Aus der Filmreihe „Screening Religion“
www.multiple-secularities.de/screening-religion

Der Film spiegelt die teils erbitterten Debatten und Proteste im Vorfeld des Moscheebaus für die Ahmadiyya-Gemeinde in Berlin-Heinersfeld 2008.
Basierend auf Gesprächsprotokollen mit Gegner*innen und Befürworter*innen der Moschee, Anwohner*innen und Gemeindemitgliedern lassen die beiden Regisseur*innen fünf fiktive Charaktere in einen ebenso fiktiven Dialog treten: Den Konvertiten, die Zugezogene, den örtlichen Pfarrer, den Imam und den Vorsitzenden einer Bürgerinitiative, die den Bau verhindern will. Schon bald geht es nicht mehr nur um den Bau der Moschee, sondern um die grundsätzliche Frage, wie wir zusammenleben wollen.

Im Anschluss an den Film gibt es eine Diskussion mit Rainer Frank, einem der Darsteller*innen des Films.
Der Eintritt ist frei.

The film mirrors the partially fierce debates and protests in the run-up to the construction of the mosque for the Ahmadiyya community in Berlin-Heinersfeld in 2008.
Based on interview protocols with opponents and supporters of the mosque, neighbours and community members, the two directors let enter fictitious characters enter into an equally fictitious dialogue: The convert, the politically correct newcomer, the local pastor, the imam and the chairman of a citizens' initiative that wants to prevent the construction. Soon it is no longer just about building the mosque, but about the fundamental question of how we want to live together.

Following the screening there will be a Q&A.
Free admission.


Eine Veranstaltung der Kolleg-Forschungsgruppe „Multiple Secularities – Beyond the West, Beyond Modernities“ an der Universität Leipzig, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. In Zusammenarbeit mit dem Cinémathèque Leipzig e.V.

Weitere Informationen zu Moschee DE

İstanbul evden eve nakliyat sex shop istanbul sex shop ataşehir sex shop istanbul izmir evden eve nakliyat viagra 100 mg cialis 5 mg depolama astropay kart bozdurma paykwik para bozdurma