Kinoprogramm am 25.9.2019

<< September 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >>

Liebe Freund*innen der Cinémathèque,

offiziell dürfen die Kinos in Sachsen wieder öffnen. Doch bevor es losgehen kann, braucht es ein gutes Konzept, damit sich der Kinobesuch für euch und unser Team so sicher wie möglich gestaltet. Auch ein Programm braucht ein paar Tage Vorlauf. Und dass es wirtschaftlich für viele kleine Kinos alles andere als optimal ist, wenn wegen (natürlich wichtiger) Abstandsregelungen nur mehr eine Handvoll Gäste in den Saal passt, ist auch klar. Wir geben unser Bestes, um Lösungen zu finden und so schnell wie möglich wieder für euch da zu sein. Habt bitte noch etwas Geduld mit uns.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr Kinogutscheine (6,50€ pro Stück + einmalig Porto) bei uns bestellen. Schreibt dazu eine Mail an info@cinematheque-leipzig.de.

Wir danken euch von Herzen für all eure Unterstützung und freuen uns, euch so bald wie möglich wiederzusehen!

Bleibt gesund, munter, solidarisch und cinephil!

Eure Cinémathèque Embarassed


Newsletter

Trockenschwimmen | mit Gästen & Gespräch Trockenschwimmen | mit Gästen & Gespräch
  • 25.09.2019die naTo

Trockenschwimmen | mit Gästen & Gespräch

2016, Dok, 77 min, Regie: Susanne Kim

Eine Leipziger Schwimmhalle. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters möchten ein paar Rentner*innen hier etwas Neues beginnen: Sie wollen endlich schwimmen lernen.

Mehr zu Trockenschwimmen | mit Gästen & Gespräch

Das melancholische Mädchen Das melancholische Mädchen
  • 25.09.2019die naTo

Das melancholische Mädchen

Female Focus

BRD 2018, 80 min, Regie: Susanne Heinrich
mit Marie Rathscheck

Deutsch mit englischen UT


+++English version below+++

Auf der Suche nach einem Schlafplatz streift das MELANCHOLISCHE MÄDCHEN (Marie Rathscheck) durch die Großstadt. Unterwegs begegnet sie jungen Müttern, die ihre Mutterschaft als religiöses Erweckungserlebnis feiern, findet Unterschlupf bei einem abstinenten Existenzialisten, für den Sex „auch nur noch ein Markt“ ist, und wartet in einer Drag Bar „auf das Ende des Kapitalismus“.

Mehr zu Das melancholische Mädchen

Weitere Empfehlungen