Kinoprogramm am 20.11.2019

<< November 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >>

Liebe Freund*innen der Cinémathèque,

offiziell dürfen die Kinos in Sachsen wieder öffnen. Doch bevor es losgehen kann, braucht es ein gutes Konzept, damit sich der Kinobesuch für euch und unser Team so sicher wie möglich gestaltet. Auch ein Programm braucht ein paar Tage Vorlauf. Und dass es wirtschaftlich für viele kleine Kinos alles andere als optimal ist, wenn wegen (natürlich wichtiger) Abstandsregelungen nur mehr eine Handvoll Gäste in den Saal passt, ist auch klar. Wir geben unser Bestes, um Lösungen zu finden und so schnell wie möglich wieder für euch da zu sein. Habt bitte noch etwas Geduld mit uns.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr Kinogutscheine (6,50€ pro Stück + einmalig Porto) bei uns bestellen. Schreibt dazu eine Mail an info@cinematheque-leipzig.de.

Wir danken euch von Herzen für all eure Unterstützung und freuen uns, euch so bald wie möglich wiederzusehen!

Bleibt gesund, munter, solidarisch und cinephil!

Eure Cinémathèque Embarassed


Newsletter

Schaufensterinstallation: Geschichte aus dem Interim
  • 20.11.2019Interim
Souls of Zen: Nach dem Tsunami Souls of Zen: Nach dem Tsunami
  • 20.11.2019die naTo

Souls of Zen: Nach dem TsunamiBuddhismus und Ahnengedenken in Japan 2011

Screening Religion

BRD 2013, Dok, 63 min, Regie: Tim Graf, Jakob Montrasio

Aus der Filmreihe „Screening Religion“
www.multiple-secularities.

Mehr zu Souls of Zen: Nach dem Tsunami

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
  • 20.11.2019die naTo

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Female Focus

Mazedonien/Frankreich/Belgien/Slowenien/Kroatien 2019, 100 min, Regie: Teona Strugar Mitevska
mit Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Simeon Moni Damevski, Suad Begovski, Violeta Shapkovska, Stefan Vujisic, Xhevdet Jashari

"Sag ihnen, du bist 24!", rät die Mutter, als sie ihre Tochter wieder einmal zu einem Vorstellungsgespräch schickt. Doch Petrunya ist 31 und hat dazu noch eine Wissenschaft studiert, die in Mazedonien niemand braucht: Geschichte.

Mehr zu Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Weitere Empfehlungen