The Pearl of Africa in der Cinémathèque Leipzig

<< September 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 heute morgen 25 26 27 28 29 30 >>

Monatsprogramm September

Die Cinémathèque Leipzig
zeigt & projiziert alle Filme
im Original mit Untertiteln
(soweit möglich) !

All films at Cinémathèque Leipzig
are shown in Original Version
with subtitles (if possible) !

SINGLE SIZE
Kurzfilme im September

03.09. – 12.09.2018
KIRPICHI
Yekaterina Kireeva
2017
02:47 min

13.09. – 27.09.2018
HANS THE SQUIRREL
Florian Maubach
2015
1:45 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

The Pearl of Africa

    The Pearl of AfricaPerla Afryki

    CSD Leipzig

    SWE/KEN/THA/UGA 2016, OmU, Dok, 92 min, Regie: Jonny von Wallström

    +++English version below+++

    Uganda, ein kleines Land in Ostafrika, das Winston Churchill "Die Perle Afrikas" nannte. Ein Land, das eigentlich von und mit seiner Vielfalt von kulturellen Identitäten, Gender, Flora und Fauna lebt. Doch in dieser reichen Vielfalt kämpft es fortwährend darum, diese zu erkennen und auch zu schätzen. Der Film »The Pearl of Africa« ist die Geschichte von Cleopatra Kambugu, die als junge Transfrau in Uganda lebt. Uganda ist auch einer der transfeindlichsten Orte auf der Welt. Der Film gibt einen Einblick, was es für Cleopatra bedeutet zu leben, zu sein und zu lieben. Diese Geschichte von Liebe, Hass und Trans*sein zeichnet auch Cleopatras beschwerlichen Weg, die erste offiziell akzeptierte Trans*Person in Uganda zu werden ...

    »A story of love, hate and being transgender«
    Uganda, a small land-locked country in East Africa. Once named »The Pearl of Africa« by Winston Churchill. A country blessed with its diversity in ethnicity, gender, flora and fauna. Yet in all this richness it struggles to recognise & appreciate this diversity.
    »The Pearl of Africa« is a world acclaimed story about Cleopatra Kambugu, a 28 year old Ugandan transgender girl. Biologically born male, but against all odds, transitioning into a woman she knows she was born to be. Through an intimate fight for love in Uganda, one of the world's most transphobic places. We get an insight into what it means to love as trans. It is a story of love & hate. As she against all odds, is determined to become the first accepted trans person in Uganda ...


    Die Cinémathèque Leipzig zeigt den Film im Rahmen des CSD Leipzig, der vom 13. – 21. Juli 2018 stattfindet. Alle Veranstaltungen & Infos findet ihr hier: http://www.csd-leipzig.de