New German Animation 2 in der Cinémathèque Leipzig

<< April 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >>

03.04. Mittwoch

19:30Beale Street
22:00Rafiki

06.04. Samstag

19:30The hate u give

07.04. Sonntag

19:30The hate u give

09.04. Dienstag

19:30Beale Street
22:00Rafiki

10.04. Mittwoch

19:30Beale Street
22:00Rafiki

14.04. Sonntag

19:00Beale Street
21:30Die Maske

16.04. Dienstag

19:30Die Maske
21:30Beale Street

17.04. Mittwoch

19:30Die Maske
21:30Beale Street

20.04. Samstag

19:30The Sisters Brothers
22:00Die Maske

21.04. Sonntag

19:00The Sisters Brothers
21:30Die Maske

22.04. Montag

19:00The Sisters Brothers
21:30Die Maske

23.04. Dienstag

19:00Birds of Passage
21:30The Sisters Brothers

24.04. Mittwoch

19:00Birds of Passage
21:30The Sisters Brothers

25.04. Donnerstag

19:00Birds of Passage
21:30The Sisters Brothers

26.04. Freitag

19:30Can you ever forgive me?
22:00Birds of Passage

28.04. Sonntag

18:00Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus
19:00Can you ever forgive me?
21:00Im Land meiner Kinder

29.04. Montag

19:30Im Land meiner Kinder
21:30Can you ever forgive me?

30.04. Dienstag

19:30Im Land meiner Kinder
21:30Can you ever forgive me?

 

ProgrammApril2019

FilmreiheBauhaus

 

 

MUSIC IN MOTION

Kurzfilme im April

03.04. – 21.04.2019

149th and Grand Concourse
Carolyn and Andy London
2016
3:18 min


22.04. – 30.04.2019

6:1
Sergei Ryabov
2018
2:53 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

New German Animation 2 New German Animation 2
  • Di 30.10. 22:15
    die naTo

New German Animation 2

DOK Leipzig 2018

53 min

The Big Rip
Dir: David Buob, Germany 2018, Animated Film, 9 min, English without subtitles

The origin and decline of humanity as a happy galactic and crowded picture with offscreen doomsayers. A tribute to the radical pessimist Philipp Mainländer (1841–1876).

Ursprung und Untergang der Menschheit als fröhlich-galaktisches Wimmelbild mit Schwarzsehern aus dem Off. Eine Hommage an den radikalen Pessimisten Philipp Mainländer (1841–1876).


Räuber & Gendarm
Dir: Florian Maubach, Germany 2017, Animated Film, 8 min, German with English subtitles

Children play cops and robbers. The rituals of the game become a framework for desire and aversion within the group, merging with the rituals of adolescence.

Kinder spielen Räuber und Gendarm. Die Rituale des Spiels werden zum Rahmen für Begehren und Aversionen innerhalb der Gruppe, verschmelzen mit Ritualen des Heranwachsens.

Notizen aus dem Unterbewusstsein
Dir: Susann Anuk Arnold, Germany 2018, Animated Film, 3 min, English without subtitles

A poetic-melancholy dialogue about questions of belonging and the desire to be absorbed in a great whole.

Poetisch-melancholische Zwiesprache über Fragen der Zugehörigkeit und über die Sehnsucht, in einem großen Ganzen aufzugehen.

Call of Comfort
Dir: Brenda Lien, Germany 2018, Animated Film, 9 min, English with English subtitles

Customer data, fluffy blankets, profit maximisation, soft cotton wool balls: an experimental film about the interpenetration of technology, privacy and the body in the age of Big Data.

Kundendaten, flauschige Decken, Profitmaximierung, softe Wattebäusche: Ein experimenteller Film über die Durchdringung von Technologie, Privatsphäre und Körper in Zeiten von Big Data.

Flut
Dir: Malte Stein, Germany 2018, Animated Film, 10 min, German with English subtitles

“You shouldn’t go outside, now,” the mother tells her son. Sometimes he resists, which leads to tears. So many that the outside is already flooded.

„Du solltest jetzt nicht rausgehen“, weist die Mutter den Sohn an. Manchmal widersetzt er sich, dann fließen Tränen. So viele, dass es draußen schon zu einer Überschwemmung gekommen ist.


The Wave
Dir: Sae Yun Jung, Germany 2018, Animated Film, 14 min, Korean with English subtitles

Should Mrs. K. have guessed the dark threat? It roams like a shadow through this otherwise cheerful pastel-coloured factual report painted in acrylic about one, no two days by the sea.

Hätte Frau K. die dunkle Bedrohung ahnen müssen? Die streift als Schatten durch diesen ansonsten pastellheiteren, in Acryl gemalten Tatsachenbericht über einen, nein zwei Tage am Meer.


Kartenreservierung können ausschließlich über die Ticketkassen in allen DOK-Kinos und im Museum der bildenden Künste vorgenommen werden. Telefonische Reservierungen oder Reservierungen über unsere Homepage sind nicht möglich. Reservierte Tickets verfallen 1,5 Stunden vor Vorstellungsbeginn automatisch.


Weitere Informationen zu New German Animation 2