The Artist and the Pervert | mit Regiegespräch in der Cinémathèque Leipzig

<< Februar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 heute morgen 23 24 25 26 27 28 29 >>

07.02. Freitag

20:00A Tale of Two Islands & Die Haut und die Knochen

09.02. Sonntag

19:00Es geschah am hellichten Tag
21:30Die Wache

10.02. Montag

19:00The Pledge
21:30Die Wache

11.02. Dienstag

19:00Welcome to Sodom I mit Diskussion
22:00Die Wache

12.02. Mittwoch

19:00Confucian Dream mit Filmgespräch

13.02. Donnerstag

18:00Up the Mountain
20:30Our Time Machine mit Filmgespräch

14.02. Freitag

17:00A First Farewell
19:00A Woman is a Woman
20:00Above Them the World Beyond & Nightfall
21:0024th Street

15.02. Samstag

16:30Present.Perfect.
19:00Buddha in Africa
21:00Wild Goose Lake

18.02. Dienstag

19:00Die Wache
21:00Es geschah am hellichten Tag

19.02. Mittwoch

19:00Die Wache
21:00The Pledge

20.02. Donnerstag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

23.02. Sonntag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

24.02. Montag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

25.02. Dienstag

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

26.02. Mittwoch

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

27.02. Donnerstag

19:00Little Women
20:00The Story of Milk and Honey & Conference of the Birds
21:45Die Wütenden

ProgrammFeb

März

INTERIM

Wir haben jetzt eine zweite Veranstaltungsstätte!

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Das aktuelle Programm findet ihr hier.

Newsletter

The Artist and the Pervert | mit Regiegespräch The Artist and the Pervert | mit Regiegespräch
  • 1.06.2019
    die naTo
  • 2.06.2019
    die naTo
  • 5.06.2019
    die naTo
  • 6.06.2019
    die naTo
  • 7.06.2019
    die naTo

The Artist and the Pervert | mit Regiegespräch

BRD 2018, Dok, 96 min, Regie: Beatrice Behn & René Gebhardt
mit Mollena Haas, Georg Friedrich Haas

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Georg Friedrich Haas gilt als der bedeutendste zeitgenössische Komponist. Mollena Williams-Haas ist Sexualpädagogin, Autorin und Performerin. 40 Jahre lang haben die beiden nach dem richtigen Partner gesucht, nun leben sie glücklich und offen in einer BDSM-Beziehung. Sie ist 24 Stunden, sieben Tage die Woche „Sklavin“ und Muse, er, Enkel österreichischer Nazis, ihr Meister. Nach ihrem Schritt an die Öffent­lichkeit erfuhren sie viel An­erkennung und Zu­stimmung, aber es gab auch kritische Stimmen, die dahinter einen Marketing-Stunt vermuteten, auf die strikte Trennung von Werk und Privat­leben des Schöpfers beharrten oder sie gleich als „pervers“ beschimpften. Darüber hinaus wurde Kritik laut: Wie kann sich Georg als Feminist bezeichnen, wenn er seine Frau dominieren will? Wie kann eine WoC sich freiwillig in diese Rolle begeben? Der Film begleitet ein Jahr lang diese zwei Menschen, die sich selbst und einander gefunden haben, auf ihrem Weg radikaler Selbstbestimmung.

Die Regisseur*innen Beatrice Behn & René Gebhardt sind bei der Vorstellung am 1.6. zu Gast und werden mit uns über ihren Film sprechen.

Georg Friedrich Haas is a famous Austrian composer & child of Nazi parents, his wife Mollena a renowned American kink educator and descendant of African slaves. Together they live in a public kinky relationship they have craved for 40 years: she is his ‚slave‘ & muse, he is her master – a combination that pushes many people’s buttons & touches on matters of race, sexuality, politics & power relations. This film documents their lives between perversion, art, love & radical self-determination.

There will be a Q&A with the directors after the screening on June, 1!


Weitere Informationen zu The Artist and the Pervert | mit Regiegespräch