In Between | mit Gespräch in der Cinémathèque Leipzig

<< Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 heute morgen 28 29 30 31

Liebe Freund*innen der Cinémathèque,

offiziell dürfen die Kinos in Sachsen wieder öffnen. Doch bevor es losgehen kann, braucht es ein gutes Konzept, damit sich der Kinobesuch für euch und unser Team so sicher wie möglich gestaltet. Auch ein Programm braucht ein paar Tage Vorlauf. Und dass es wirtschaftlich für viele kleine Kinos alles andere als optimal ist, wenn wegen (natürlich wichtiger) Abstandsregelungen nur mehr eine Handvoll Gäste in den Saal passt, ist auch klar. Wir geben unser Bestes, um Lösungen zu finden und so schnell wie möglich wieder für euch da zu sein. Habt bitte noch etwas Geduld mit uns.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr Kinogutscheine (6,50€ pro Stück + einmalig Porto) bei uns bestellen. Schreibt dazu eine Mail an info@cinematheque-leipzig.de.

Wir danken euch von Herzen für all eure Unterstützung und freuen uns, euch so bald wie möglich wiederzusehen!

Bleibt gesund, munter, solidarisch und cinephil!

Eure Cinémathèque Embarassed


Newsletter

In Between | mit Gespräch In Between | mit Gespräch
  • Fr 29.11. 19:00
    die naTo

In Between | mit GesprächBar Bahar

ZEOK e.V. zeigt

ISR/Fr 2016, Drama, 103 min, Regie: Mayasaloun Hamoud
mit Mouna Hawa, Sana Jammelieh, Shaden Kanboura, Mahmoud Shalaby, Henry Andrawes

Sprache: Arabisch,Hebräisch mit englischen Untertiteln
Language: Arabic,Hebrew with english subtitles

+++English version below+++

Die Palästinenserinnen Laila, Salma und Noor leben zusammen in einer WG in Tel Aviv. Trotz ihrer Unterschiede solidarisieren sich die drei Frauen in ihrem Streben nach Freiheit und Selbstbestimmung. Vor dem Hintergrund tradierter Wertevorstellungen in ihren Familien, sozialer Kontrolle und Vorurteilen in der jüdischen Gesellschaft suchen sie gemeinsam nach ihrem eigenen Weg im Leben zwischen zwei Welten.
Während Maysaloun Hamouds tabubrechender Debütfilm in seinem Herkunftsland Israel von Zensur betroffen ist, gewann er international bereits 14 Preise. Auf ebenso unbeschwerte wie ernsthafte Weise zeichnet die Filmemacherin ein aufschlussreiches Portrait sozialer Veränderungen in einer Gesellschaft, die vordergründig von traditionellen, männlichen Strukturen geprägt ist, in deren Schatten sich jedoch freie, ungehorsame, verliebte Frauen selbstbestimmte Lebenswege erkämpfen. Kate Gößmann

Im Anschluss: Gesprächsrunde mit Omar Kamil (Universität Erfurt) zur Situation in Israel nach den Wahlen.
In Kooperation mit dem Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur (ZEOK) e.V., im Rahmen der interCultura 2019


Director Maysaloun Hamoud debut film focuses on the everyday life of three young open-minded Palestine women trying to break free from patriarchal family structures.

There will be a discussion after the movie.

Weitere Empfehlungen