In Between | mit Gespräch in der Cinémathèque Leipzig

<< Februar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 heute morgen 28 29 >>

07.02. Freitag

20:00A Tale of Two Islands & Die Haut und die Knochen

09.02. Sonntag

19:00Es geschah am hellichten Tag
21:30Die Wache

10.02. Montag

19:00The Pledge
21:30Die Wache

11.02. Dienstag

19:00Welcome to Sodom I mit Diskussion
22:00Die Wache

12.02. Mittwoch

19:00Confucian Dream mit Filmgespräch

13.02. Donnerstag

18:00Up the Mountain
20:30Our Time Machine mit Filmgespräch

14.02. Freitag

17:00A First Farewell
19:00A Woman is a Woman
20:00Above Them the World Beyond & Nightfall
21:0024th Street

15.02. Samstag

16:30Present.Perfect.
19:00Buddha in Africa
21:00Wild Goose Lake

18.02. Dienstag

19:00Die Wache
21:00Es geschah am hellichten Tag

19.02. Mittwoch

19:00Die Wache
21:00The Pledge

20.02. Donnerstag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

23.02. Sonntag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

24.02. Montag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

25.02. Dienstag

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

26.02. Mittwoch

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

27.02. Donnerstag

19:00Little Women
20:00The Story of Milk and Honey & Conference of the Birds
21:45Die Wütenden

ProgrammFeb

März

INTERIM

Wir haben jetzt eine zweite Veranstaltungsstätte!

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Das aktuelle Programm findet ihr hier.

Newsletter

In Between | mit Gespräch In Between | mit Gespräch
  • Fr 29.11. 19:00
    die naTo

In Between | mit GesprächBar Bahar

ZEOK e.V. zeigt

ISR/Fr 2016, Drama, 103 min, Regie: Mayasaloun Hamoud
mit Mouna Hawa, Sana Jammelieh, Shaden Kanboura, Mahmoud Shalaby, Henry Andrawes

Sprache: Arabisch,Hebräisch mit englischen Untertiteln
Language: Arabic,Hebrew with english subtitles

+++English version below+++

Die Palästinenserinnen Laila, Salma und Noor leben zusammen in einer WG in Tel Aviv. Trotz ihrer Unterschiede solidarisieren sich die drei Frauen in ihrem Streben nach Freiheit und Selbstbestimmung. Vor dem Hintergrund tradierter Wertevorstellungen in ihren Familien, sozialer Kontrolle und Vorurteilen in der jüdischen Gesellschaft suchen sie gemeinsam nach ihrem eigenen Weg im Leben zwischen zwei Welten.
Während Maysaloun Hamouds tabubrechender Debütfilm in seinem Herkunftsland Israel von Zensur betroffen ist, gewann er international bereits 14 Preise. Auf ebenso unbeschwerte wie ernsthafte Weise zeichnet die Filmemacherin ein aufschlussreiches Portrait sozialer Veränderungen in einer Gesellschaft, die vordergründig von traditionellen, männlichen Strukturen geprägt ist, in deren Schatten sich jedoch freie, ungehorsame, verliebte Frauen selbstbestimmte Lebenswege erkämpfen. Kate Gößmann

Im Anschluss: Gesprächsrunde mit Omar Kamil (Universität Erfurt) zur Situation in Israel nach den Wahlen.
In Kooperation mit dem Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur (ZEOK) e.V., im Rahmen der interCultura 2019


Director Maysaloun Hamoud debut film focuses on the everyday life of three young open-minded Palestine women trying to break free from patriarchal family structures.

There will be a discussion after the movie.