Moschee DE in der Cinémathèque Leipzig

<< Februar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 heute morgen 28 29 >>

07.02. Freitag

20:00A Tale of Two Islands & Die Haut und die Knochen

09.02. Sonntag

19:00Es geschah am hellichten Tag
21:30Die Wache

10.02. Montag

19:00The Pledge
21:30Die Wache

11.02. Dienstag

19:00Welcome to Sodom I mit Diskussion
22:00Die Wache

12.02. Mittwoch

19:00Confucian Dream mit Filmgespräch

13.02. Donnerstag

18:00Up the Mountain
20:30Our Time Machine mit Filmgespräch

14.02. Freitag

17:00A First Farewell
19:00A Woman is a Woman
20:00Above Them the World Beyond & Nightfall
21:0024th Street

15.02. Samstag

16:30Present.Perfect.
19:00Buddha in Africa
21:00Wild Goose Lake

18.02. Dienstag

19:00Die Wache
21:00Es geschah am hellichten Tag

19.02. Mittwoch

19:00Die Wache
21:00The Pledge

20.02. Donnerstag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

23.02. Sonntag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

24.02. Montag

19:00Die Wütenden
21:00Varda par Agnès

25.02. Dienstag

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

26.02. Mittwoch

19:00Varda par Agnès
21:30Die Wütenden

27.02. Donnerstag

19:00Little Women
20:00The Story of Milk and Honey & Conference of the Birds
21:45Die Wütenden

ProgrammFeb

März

INTERIM

Wir haben jetzt eine zweite Veranstaltungsstätte!

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Das aktuelle Programm findet ihr hier.

Newsletter

Moschee DE Moschee DE
  • 15.10.2019
    die naTo

Moschee DE

Screening Religion

BRD 2016, Dok, 61 min, Regie: Mina Salehpour, Michał Honnens

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
Language: German with english subtitles

+++English version below+++

Aus der Filmreihe „Screening Religion“
www.multiple-secularities.de/screening-religion

Der Film spiegelt die teils erbitterten Debatten und Proteste im Vorfeld des Moscheebaus für die Ahmadiyya-Gemeinde in Berlin-Heinersfeld 2008.
Basierend auf Gesprächsprotokollen mit Gegner*innen und Befürworter*innen der Moschee, Anwohner*innen und Gemeindemitgliedern lassen die beiden Regisseur*innen fünf fiktive Charaktere in einen ebenso fiktiven Dialog treten: Den Konvertiten, die Zugezogene, den örtlichen Pfarrer, den Imam und den Vorsitzenden einer Bürgerinitiative, die den Bau verhindern will. Schon bald geht es nicht mehr nur um den Bau der Moschee, sondern um die grundsätzliche Frage, wie wir zusammenleben wollen.

Im Anschluss an den Film gibt es eine Diskussion mit Rainer Frank, einem der Darsteller*innen des Films.
Der Eintritt ist frei.

The film mirrors the partially fierce debates and protests in the run-up to the construction of the mosque for the Ahmadiyya community in Berlin-Heinersfeld in 2008.
Based on interview protocols with opponents and supporters of the mosque, neighbours and community members, the two directors let enter fictitious characters enter into an equally fictitious dialogue: The convert, the politically correct newcomer, the local pastor, the imam and the chairman of a citizens' initiative that wants to prevent the construction. Soon it is no longer just about building the mosque, but about the fundamental question of how we want to live together.

Following the screening there will be a Q&A.
Free admission.


Eine Veranstaltung der Kolleg-Forschungsgruppe „Multiple Secularities – Beyond the West, Beyond Modernities“ an der Universität Leipzig, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. In Zusammenarbeit mit dem Cinémathèque Leipzig e.V.

Weitere Informationen zu Moschee DE