Der Fall Johanna Langefeld | mit Regiegespräch in der Cinémathèque Leipzig

<< März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 heute morgen >>

03.03. Dienstag

19:00Das Testament des Dr. Mabuse I mit Einführung
21:30Little Women

04.03. Mittwoch

19:00Dr. M | mit Einführung
21:30Little Women

05.03. Donnerstag

19:00Waterproof | Premiere mit Gästen
22:00Für Sama

08.03. Sonntag

19:00Festung I mit Diskussion
22:00Waterproof

11.03. Mittwoch

19:00Get – Der Prozess der Viviane Amsalem | mit Diskussion
22:00Waterproof

15.03. Sonntag

19:00Für Sama
20:00Wimmelbilder: Das Off als politischer Raum (Diskussion)
21:00Sorry We Missed You

17.03. Dienstag

22:00Sorry We Missed You

18.03. Mittwoch

19:00Sorry We Missed You
21:00Für Sama

19.03. Donnerstag

19:00Sorry We Missed You
21:00Für Sama

23.03. Montag

19:00Für Sama
21:00Sorry We Missed You

24.03. Dienstag

19:00Für Sama
21:00Sorry We Missed You

25.03. Mittwoch

19:00Das Testament des Dr. Mabuse I mit Einführung
21:30Dr. M | mit Einführung

26.03. Donnerstag

09:30Momo
19:00Little Women
21:30Jojo Rabbit

27.03. Freitag

09:30Supa Modo

31.03. Dienstag

09:30Königin von Niendorf
19:00Little Women
21:30Jojo Rabbit

März

INTERIM

COVID-19: Spielpause bis einschließlich 22. April


Um unseren Beitrag zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus zu leisten, setzen wir alle unsere Veranstaltungen vorerst aus. Wir hoffen auf euer Verständnis und darauf, den Spielbetrieb so schnell wie möglich wieder aufnehmen zu können.

Passt gut auf euch und andere auf, bleibt gesund und cinephil!
Eure Cinémathèque

Newsletter

Der Fall Johanna Langefeld | mit Regiegespräch Der Fall Johanna Langefeld | mit Regiegespräch
  • 27.01.2020
    die naTo

Der Fall Johanna Langefeld | mit Regiegespräch

BRD/PL 2019, Dok, 91 min, Regie: Gerburg Rohde-Dahl, Władek Jurkow

Sprache: Deutsch,Polnisch
Language: German,Polish

Durch intensive Recherchearbeit erforscht das Regieduo die Hintergründe einer bemerkenswerten Geschichte: Johanna Langefeld, Oberaufseherin der größten Konzentrationslager für Frauen in Auschwitz und Ravensbrück, entzog sich in Krakau ihrem Prozess, indem sie im Dezember 1946 aus dem Gefängnis Montelupich/Krakau ausbrach. Maßgeblich an der Flucht beteiligt waren ehemals von Langefeld bewachte KZ-Insassinnen. Die Geschichte wurde bisher von allen Seiten geheim gehalten, um eine strafrechtliche Verfolgung der SS-Oberaufseherin wie auch ihrer einstigen Gefangenen zu verhindern. Auf der Grundlage von Archivmaterial und in ausführlichen Gesprächen mit Überlebenden aus dem KZ Ravensbrück und weiteren Zeitzeug*innen ergründen die Filmemacher*innen diesen Fall, in der Absicht ihn trotz lückenhafter Dokumentationsprozesse durch behördliche Stellen aufzuklären.


Im Anschluss: Regiegespräch mit Gerburg Rohde-Dahl.

Eine Veranstaltung des Cinémathèque Leipzig e.V. anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.


Weitere Informationen zu Der Fall Johanna Langefeld | mit Regiegespräch

Weitere Empfehlungen