Bioskop Balkanale (West)

<< Mai 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 heute morgen

Liebe Freund*innen der Cinémathèque,

offiziell dürfen die Kinos in Sachsen wieder öffnen. Doch bevor es losgehen kann, braucht es ein gutes Konzept, damit sich der Kinobesuch für euch und unser Team so sicher wie möglich gestaltet. Auch ein Programm braucht ein paar Tage Vorlauf. Und dass es wirtschaftlich für viele kleine Kinos alles andere als optimal ist, wenn wegen (natürlich wichtiger) Abstandsregelungen nur mehr eine Handvoll Gäste in den Saal passt, ist auch klar. Wir geben unser Bestes, um Lösungen zu finden und so schnell wie möglich wieder für euch da zu sein. Habt bitte noch etwas Geduld mit uns.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr Kinogutscheine (6,50€ pro Stück + einmalig Porto) bei uns bestellen. Schreibt dazu eine Mail an info@cinematheque-leipzig.de.

Wir danken euch von Herzen für all eure Unterstützung und freuen uns, euch so bald wie möglich wiederzusehen!

Bleibt gesund, munter, solidarisch und cinephil!

Eure Cinémathèque Embarassed


Newsletter

Bioskop Balkanale (West)

Bioskop Balkanale: Eine filmische Reise auf den Westbalkan
Bioskop steht auf dem Westbalkan für Kino. Nur in Kroatien werden die Lichtspieltheater nicht bioskop sondern kino genannt. Bioskop Balkanale präsentiert Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilme, die in Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Serbien und Slowenien entstanden sind oder aber in diesen Ländern spielen. Während es in Monographien, Filmlexika und nicht zuletzt in der Filmwissenschaft üblich ist, einzelnen Ländern eine Nationalkinematographie zuzuordnen, überwiegt in Bezug auf Filme aus Ost- und Südosteuropa ein regionaler Ansatz, welcher mehrere Staaten in eine kinematographische Region fasst. Nicht nur die Filmwissenschaftlerin Dina Iordanova bezieht sich auf Filme aus Albanien, der ehemaligen Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien oder Bulgarien, Griechenland und Rumänien mit dem transnationalen Begriff ‚Balkan Cinema’. Obgleich Balkan-Filme in ihrer kulturellen Tradition, filmischen Ästhetik und Thematik einander verwandt sind und Koproduktionen überwiegen, werden Filme vom Westbalkan, mit wenigen Ausnahmen, auf internationalen Filmfestivals und weniger ‚zu Hause’ gesehen. Dina Iordanova beschrieb die Situation noch 2006 wie folgt: Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien wissen so gut wie nichts über griechische oder bulgarische Filme, fast niemand sieht albanische Produktionen (...) und die Rumänen kennen sich im französischen Kino besser aus, als mit Filmen, die aus den Nachbarländern stammen. Weil das Verstehen von Filmen über die eigentliche Projektion hinaus andauert, ist uns der Dialog über Filme, v.a. der interkulturelle Austausch zwischen dem Leipziger Publikum und der Balkanregion, während der Balkanale wichtig. Daher haben wir zu einigen Vorführungen Gäste eingeladen. Als cineastische Abrundung des Programms werden drei Kurzfilme aus der Kompilation Ansichtsache 3 gezeigt; somit wird die alte Kinotradition eines Programms bestehend aus Vor- und Hauptfilm wieder aufgegriffen. Die Programmvideothek memento. bietet ein Balkancafé mit balkantypischen Speisen und Getränke während Bioskop Balkanale (West) an. Cinémathèque Leipzig e.V. und MitOst e.V. wünschen Ihnen ein angenehmes Festival mit Filmen vom Westbalkan. In diesem Sinne zdravo, bok, pozdrav, чао, Čau! (Claudia Cornelius)

Weitere Empfehlungen