Kamera Sensibel

<< September 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 heute morgen >>

ACHTUNG! Kartenreservierung und Onlineticketverkauf nur noch unter diesem Link.

Direkte Reservierungen über diese Website erreichen uns leider nicht mehr. Wir arbeiten aber bereits fleißig an einer neuen tollen Website für euch!

Da wir zurzeit begrenzte Sitzplatzkapazitäten haben, empfehlen wir, Tickets online zu reservieren oder zu kaufen. Reservierungen müssen bitte 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden. Besucher*innen mit Gutschein reservieren bitte ebenfalls, damit es auch sicher einen freien Sitzplatz gibt.

Corona-Update

Der Freistaat Sachsen erlaubt seit dem 18.7. bei Kulturveranstaltungen eine Verringerung des Mindestabstands von 1,5 Metern, sofern eine Kontaktnachverfolgung gewährleistet werden kann.

Zu eurem Schutz halten wir dennoch an 1,5 Metern Abstand im Kinosaal fest und verzichten somit auf eine bessere Sitzplatzauslastung. Auf diese Weise könnt ihr auch zu uns kommen, ohne eure Daten zu hinterlassen.

 

Wir haben ein Stellenagebot in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit!

Alle Infos hier.

Newsletter

Kamera Sensibel

Ein Teil von uns | mit Diskussion Ein Teil von uns | mit Diskussion

Ein Teil von uns | mit Diskussion

Kamera Sensibel

BRD 2016, 89 min, Regie: Nicole Weegmann
mit Jutta Hoffmann, Brigitte Hobmeier

+++ English version below +++

Deutsche Originalfassung


Nadja hat ihr Leben endlich im Griff – ein guter, erfüllender Job, eine eigene Wohnung und eine neue Liebe. Doch nach Jahren ohne Kontakt zu ihrer Mutter Irene, taucht diese plötzlich auf und bricht damit wieder mitten in ihr Leben ein. Erneut muss sich Nadja ihrer familiären Situation stellen. Denn Irene lebt auf der Straße und ist psychisch krank. Nadja ist wie immer die einzige in der Familie, die sich für ihre Mutter verantwortlich fühlt. Doch Irene lässt sich nicht bevormunden. Schon gar nicht von der eigenen Tochter. Nadja steht vor der Herausforderung, die Scham abzulegen, das Schicksal ihrer Mutter anzunehmen und trotzdem ihr eigenes Leben zu leben.

Nadja finally has her life under control - a good, fulfilling job, her own apartment and a new love. But after years without contact to her mother Irene, she suddenly appears and breaks into her life again. Once again Nadja has to face her family situation. Irene lives on the street and is mentally ill. As always, Nadja is the only one in the family who feels responsible for her mother. But Irene does not let herself be patronized. Especially not by her own daughter. Nadja is faced with the challenge to put aside her shame, accept her mother's fate and still live her own life.

mit Diskussion


Aus der Reihe: Kamera Sensibel

Ein Mal jährlich präsentiert der Landesverband Gemeindepsychiatrie Sachsen e. V. einen Film, der das Thema psychische Erkrankungen aufgreift und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. In Zusammenarbeit mit dem Sozialpsychiatrischen Zentrum Das BOOT gGmbH.

İstanbul evden eve nakliyat sex shop istanbul sex shop ataşehir sex shop istanbul izmir evden eve nakliyat viagra 100 mg cialis 5 mg depolama astropay kart bozdurma paykwik para bozdurma