INTERIM der Cinémathèque Leipzig

<< September 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >>

ProgrammSeptember2019

INTERIM

Wir haben jetzt eine zweite Veranstaltungsstätte!

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Das aktuelle Programm findet ihr hier.

-----

MUSIC IN MOTION

Kurzfilm im September

Secret For The Mad
Hannah Jacobs
2018
3:49 min


vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)


Newsletter

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

Cinephile Programmgestaltung Cinephile Programmgestaltung

Cinephile ProgrammgestaltungWorkshop / offener Austausch

INTERIM der Cinémathèque Leipzig

60 min

Cinephile Filme sind kein “Kassengift” und die Pflege der Filmkultur macht sich auf Dauer bezahlt. Wir wollen uns gemeinsam mit den Kinomacher*innen im Publikum offen austauschen über Ansätze, Strategien und Fördermöglichkeiten für ein qualitativ hochwertiges Kinoprogramm.

Mit Nora Freytag (Cineding Leipzig), Verena von Stackelberg (Wolf Kino Berlin) und Katharina Franck (Cinémathèque Leipzig).

Eine Veranstaltung des Hauptverbands Cinephilie in Zusammenarbeit mit dem Cinémathèque Leipzig e.V.

Wimmelbilder: Die Katze im Sack (Diskussionsreihe)

INTERIM der Cinémathèque Leipzig


Das Kino gehört allen. Nur in der gemeinsamen Auseinandersetzung lernen wir, es besser zu verstehen – und damit die Verhältnisse und die Welt und uns selbst. Vielleicht. Anhand von Ausschnitten wollen wir in unserem regelmäßigen Diskussionsformat “Wimmelbilder” genau hinsehen. Wir suchen in den Bildern und dahinter, entwickeln steile Thesen und spüren einem zeitgemäßen Sprechen über filmische Formen nach. Letztlich geht es immer um eines: Was haben Bilder mit Ideen und Ideen mit dem Politischen zu tun? Alle sind eingeladen, aktiv mit uns nachzudenken oder einfach zuzuhören.

Den Auftakt machen – Katzenvideos. Wir beginnen mit einem Konsens und landen bei Machthierarchien und Voyeurismen. Unsere Reise führt zur Technik, zum Menschen und zurück. Was haben Katzenvideos eigentlich mit Transformers zu tun? Über das Kino der Menschen und die Momente, wenn sich das Offensichtliche im Ton vergreift.

Eintritt frei