Portrait einer jungen Frau in Flammen in der Cinémathèque Leipzig

<< Januar 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 heute morgen 25 26 27 28 29 30 31 >>

02.01. Donnerstag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

03.01. Freitag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

04.01. Samstag

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

06.01. Montag

19:00Campo
21:00Systemsprenger

07.01. Dienstag

19:00Gundermann Revier | mit Regiegespräch
22:00Campo

08.01. Mittwoch

19:00Gundermann Revier
21:00Systemsprenger

11.01. Samstag

19:00Angelo
21:30Gundermann Revier

12.01. Sonntag

19:00Gundermann Revier
21:00Angelo

13.01. Montag

19:00Gundermann Revier
21:00Angelo

14.01. Dienstag

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

15.01. Mittwoch

19:00The Venerable W I mit Diskussion
22:00Gundermann Revier

19.01. Sonntag

19:00Angelo
21:15Campo

21.01. Dienstag

19:00La isla mínima
21:15Angelo

22.01. Mittwoch

19:00Bis dann, mein Sohn | mit Einführung

23.01. Donnerstag

19:00Freies Land
21:30La isla mínima

27.01. Montag

19:00Der Fall Johanna Langefeld | mit Regiegespräch
22:00Freies Land

28.01. Dienstag

18:00Alles auf Anfang I mit Regiegespräch
21:30Freies Land

29.01. Mittwoch

19:00Freies Land
21:30La isla mínima

ProgrammJanuar

INTERIM

Ab sofort finden alle unsere Vorführungen statt, wenn mindestens ein*e Zuschauer*innen da ist. Also keine Angst mehr vor dem Besuch weniger bekannter Filme ;)

Newsletter

Portrait einer jungen Frau in Flammen Portrait einer jungen Frau in Flammen
  • 22.12.2019
    die naTo
  • Mo 23.12. 19:00
    die naTo
  • Fr 27.12. 21:30
    die naTo
  • Sa 28.12. 21:30
    die naTo
  • So 29.12. 19:00
    die naTo
  • Mo 30.12. 19:00
    die naTo

Portrait einer jungen Frau in Flammen

Female Focus

F 2019, Liebesfilm, 119 min, Regie: Celine Sciamma
mit Noémie Merlant, Adèle Haenel, Luana Barjami, Valeria Golino

Sprache: Französisch mit deutschen Untertiteln
Language: French with german subtitles

Ein ungewöhnlicher Auftrag führt die Pariser Malerin Marianne im Jahr 1770 auf eine einsame Insel an der Küste der Bretagne: Sie soll heimlich ein Gemälde von Héloïse anfertigen, die verheiratet werden soll. Denn Héloïse weigert sich, Modell zu sitzen, um gegen die von ihrer Mutter arrangierte Ehe zu protestieren. So beobachtet Marianne Héloïse während ihrer Spaziergänge an der Küste und malt abends aus dem Gedächtnis heraus ihr Porträt. Langsam wächst zwischen den eindringlichen Blicken eine starke Anziehungskraft.

In Bildern, die selbst Gemälde sein könnten, erzählt Regisseurin Céline Sciamma (WATER LILIES, TOMBOY) eine feine Liebesgeschichte und gibt zugleich ein kraftvolles Statement ab zur Situation der Frauen über die Jahrhunderte hinweg. Mit Adèle Haenel und Noémie Merlant verkörpern zwei der aktuell aufregendsten französischen Schauspielerinnen die sinnlichen und rebellischen jungen Frauen, die sich nach freiem Leben und Lieben sehnen. Unangestaubter kann ein Kostümfilm kaum sein – einer unserer absoluten Lieblingsfilme dieses Kinojahres (oder vielleicht aller Jahre)!

Brittany, France, 1760. Marianne, a painter, is commissioned to do the wedding portrait of Héloïse, a young lady who has just left the convent. Héloïse is a reluctant bride to be and Marianne must paint her without her knowing. She observes her by day and secretly paints her at night. Intimacy and attraction grow between the two women as they share Héloïse’s first and last moments of freedom, all whilst Marianne paints the portrait that will end it all.

Weitere Informationen zu Portrait einer jungen Frau in Flammen