2cl-Sommerkino auf Conne Island

<< August 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>

Programm August

Bild Programm September

2cl Sommerkino

stark behindert bild

Anzeige Off Europa

Die Cinémathèque Leipzig präsentiert alle Filme (soweit möglich) im Original mit Untertiteln


All films are shown in Original Version with subtitles (if possible)

Kurzfilme im August

01.08.-10.08.
LITTLE BUNNY
Victoria Vincent

USA 2016
1:20 min

11.08.-29.08.
OUR WONDERFUL NATURE - THE COMMON CHAMELEON
Tomer Eshed

BRD 2016
3:33 min

vor jedem Hauptfilm (ausgenommen Sonderveranstaltungen)

Newsletter

2cl-Sommerkino auf Conne Island

Raus auf die Insel!

Klassiker der 70er, 80er und 90er, Blockbuster voller Action, Arthouse mit viel Tiefgang, Dokus für das Erinnern und die Kritik, Sommer, Sonne und Cocktails für das Wohlbefinden.
Das 2cl Sommerkino 2017 der Leipziger Cinémathèque: vom 29. Juni bis zum 31. August (fast) täglich im Garten des Conne Island.

Wo: Conne Island, Koburger Str. 3.
Wann: 29.Juni bis 31. August, Montags & Mittwochs nie. Filmstart regulär gegen 21.30 Uhr
Wieviel: Eintritt 5 EUR bzw. mit Leipzig-Pass 3 EUR.

Florence Foster Jenkins Florence Foster Jenkins

Florence Foster Jenkins

2cl-Sommerkino auf Conne Island

Frankreich/Großbritannien 2016, OmU, 110 min, Regie: Stephen Frears
mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg
Format:MPEG 4

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Florence Foster Jenkins
erzählt die wahre Geschichte über die gleichnamige, wohl schlechteste Opernsängerin der Musikgeschichte.

1944: Eigentlich könnte sich die Millionärin Florence Foster Jenkins (Meryl Streep) zurücklehnen, ihren Reichtum genießen und in Saus und Braus leben, doch sie fühlt sich zu Höherem berufen und strebt deswegen eine Karriere als Opernsängerin an. Zunächst tritt sie nur bei privaten Konzerten an der Seite des talentierten Pianisten Cosmé McMoon (Simon Helberg) und fernab von unabhängigen Kritikern auf. Das Publikum besteht ausschließlich aus ihr wohlgeneigten Menschen – es gibt nur ein winziges Problem: Die Stimme! Denn was Florence in ihrem Kopf hört, ist wunderschön - für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr "Ehemann" und Manager, St Clair Bayfield (Hugh Grant), ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber im Jahr 1944 beschließt, ein öffentliches Konzert in der Carnegie Hall für die gesamte New Yorker High Society zu geben, muss sich St Clair seiner größten Herausforderung stellen…

Der britische Film basiert auf wahren Begebenheiten. In den 1920er Jahren erklärt sich die reiche Millionärin Florence Foster Jenkins selbst zur Primadonna. Ihre Konzerte werden zum schrägen Geheimtipp, bei dem sich die Zuschauer über den komischen Auftritt amüsierten.

This 2016 release tells the story of Heiress Florence Foster Jenkins (Meryl Streep) who longs to become an opera star in 1940s New York, despite possessing a horrible singing voice. With the help and encouragement of her husband (Hugh Grant) and a talented musician (Simon Helberg), she finds a very strange kind of success as a performer and recording artist. Rebecca Ferguson and Nina Arianda co-star. Stephen Frears (Philomena) directed this biopic, which is based on the real-life socialite and opera singer of the same name.

Cheyenne - This must be the place Cheyenne - This must be the place

Cheyenne - This must be the placeThis Must Be the Place

2cl-Sommerkino auf Conne Island

Frankreich/Italien/Irland 2011, OmU, 118 min, Regie: Paolo Sorrentino
mit Sean Penn, Eve Hewson, Frances McDormand, Judd Hirsch
Format:DCM

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Cheyenne - This must be the placeist ein Roadmovie über einen gelangweilten Rockstar, der sich auf eine Reise durch die USA begibt, um den einstigen Peiniger seines Vaters zur Strecke zu bringen.

Cheyenne (Sean Penn) war ein gefeierter Rockstar. Er ist 50 Jahre alt und sieht immer noch so aus wie damals, ein Goth mit schwarzen, toupierten Haaren, weiß geschminktem Gesicht und rotem Lippenstift. Seit Jahren lebt er zurückgezogen mit seiner Frau Jane (Frances McDormand) in einer Villa in Dublin, immer sachte schwankend zwischen gepflegter Langeweile und nagender Depression. Der Tod seines Vaters, mit dem er seit 30 Jahren nicht gesprochen hat, führt ihn zurück nach New York. Dort erfährt er von der Besessenheit seines Vaters: Rache zu nehmen für eine schwerwiegende Demütigung, die er erfahren musste. Cheyenne beschließt, die Suche seines Vaters fortzuführen. Und begibt sich auf eine Reise, die ihn ins Herz der USA und zu sich selbst führt…

Cheyene ist perfekt ausbalanciert zwischen bewegendem Drama und hintergründiger Komödie. Es ist das erste englischsprachige und außerhalb von Italien gedrehte Werk von Regisseur Paolo Sorrentino. Der Filmtitel ist dem gleichnamigen Song der Talking Heads entlehnt, deren ehemaliger Kopf David Byrne den Soundtrack für den Film komponiert hat.

FSK: ab 12 Jahren

Cheyenne, a retired rock star living off his royalties in Dublin, returns to New York City to find the man responsible for a humiliation suffered by his recently deceased father during W.W.II. Cheyenne starts a journey, at his own pace, across America. Original music for the film was written by David Byrne, formerly of Talking Heads.

Tiger Girl Tiger Girl

Tiger Girl

2cl-Sommerkino auf Conne Island

BRD 2017, OmeU, Spielfilm, 91 min, Regie: Jakob Lass
mit Ella Rumpf, Maria Dragus, Enno Trebs, Orce Feldschau
Format:DCP

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
Language: German with english subtitles

+++ English version below +++

In Tiger Girl lässt der Regisseur Jakob Lass zwei sehr unterschiedliche Frauen in einer ungeahnten Freundschaft aufeinanderprallen.

Vanilla (Maria-Victoria Dragus) lebt regelkonform, ist immer zuvorkommend und arbeitet für einen Sicherheitsdienst. Tiger Girl (Ella Rumpf) hingegen bedient sich gern ihrer Tricks und Kniffe, agiert spontan und ist eine Kriminelle, die sich vor nichts fürchtet. Bei ihren Streifzügen durch Berlin werden die zwei ungleichen Mädchen zu besten Freundinnen. Zusammen besorgen sie sich über Vanillas Connections zur Securityfirma entsprechende Uniformen und reizen ihre Machtposition gegenüber unwissenden Passanten schamlos aus. Wie weit kann man mit dem richtigen Auftreten gehen? Geht es anfangs noch darum, aufdringliche Männer in Schach zu halten, werden Uniformen und Fäuste der beiden Frauen bald für ganz andere Zwecke genutzt. Immer mehr steht auf dem Spiel, Werte kommen auf den Prüfstand.

Jakob Lass drehte nach den Regeln seines eigenen FOGMA-Manifests und ließ große Teile der Dialoge improvisieren. Trotz des dokumentarischen Stils erzählt er mit schnellen Schnitten, stilisierten Kampfszenen und viel Tempo.

FSK: Ab 16 Jahren

Tiger gets what she wants. Vanilla does not know what she wants. Apart from one important thing: a uniform. Tiger teach her to bite, and Vanilla tastes blood. So Tiger needs to learn a new rule: They sow the wind and reap the whirlwind.

Do Not Resist - Police 3.0 Do Not Resist - Police 3.0

Do Not Resist - Police 3.0

2cl-Sommerkino auf Conne Island

USA 2016, OmU, Dok, 72 min, Regie: Craig Atkinson

Format:DCP

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

+++English version below+++

Investigativer Dokumentarfilm über die Methoden der sich zunehmend militarisierenden US-Polizei.

Als der 18 jährige afroamerikanische Jugendliche Michael Brown im August 2014 in Ferguson, Missouri durch eine Polizeikugel ermordet wird, bricht eine Protestwelle los. Es kommt zu langanhaltenden Unruhen und Demonstrationen gegen rassistisch motivierte Polizeigewalt. Ausgehend von diesem Ereignis trifft Filmemacher Craig Atkinson auf seiner investigativen Reise durch die USA auf intensive Debatten über die zunehmende Militarisierung der Polizei.
Er begleitet Spezialeinheiten hautnah bei ihrer Arbeit und zeigt auf, wie kriegsbewährte Taktiken und modernste Vorhersagetechnologien gegen die Bürger eingesetzt werden können. Im Fahrwasser einer populistischen Kriegsrethorik über die Notwendigkeit von Schutz und Überwachung verschiebt sich das Kampfgebiet in die USA. Die Polizei vor Ort wird so zur ersten Einheit an der 'Front': In Gemeinden ohne nennenswerte Kriminalität wird die Anschaffung von Panzerwagen beschlossen. Ideologen wie der Polizeitrainer Dave Grossman propagieren mit einfachster Gut-Böse Rhetorik die innerstaatliche Feindbekämpfung. Einheiten im Einsatz gegen ein paar Gramm Gras zerschmettern wahllos Fensterfronten. Police 3.0: Und die Grenzen zwischen Armeetruppen und der Polizei zerfließen.

“An eye-opening experience” – The New Yorker


Starting on the streets of Ferguson, Missouri, as the community grapples with the death of Michael Brown, DO NOT RESIST– the directorial debut of Detropia cinematographer Craig Atkinson – offers a stunning look at the current state of policing in America and a glimpse into the future. The Tribeca Film Festival winner for Best Documentary puts viewers in the center of the action – from a ride-along with a South Carolina SWAT team and inside a police training seminar that teaches the importance of “righteous violence” to the floor of a congressional hearing on the proliferation of military equipment in small-town police departments – before exploring where controversial new technologies, including predictive policing algorithms, could lead the field next.

Weitere Informationen zu Do Not Resist - Police 3.0

Girl Power Girl Power

Girl Power

2cl-Sommerkino auf Conne Island

Tschechien 2016, OmeU, Dok, 92 min, Regie: Jan Zajícek, Sany

Format:MPEG 4

Sprache: Englisch,Tschechisch
Language: Czech,English

+++English version below+++

Girl Power
widmet sich den Frauen in der Graffitiszene, lässt Writerinnen aus 15 verschiedenen Städten zu Wort kommen und stellt die sehr persönliche Reise der Filmemacherin Sany dar, die selbst Graffiti-Writerinnen ist.

Die tschechische Graffiti-Künstlerin Sany hat 16 Jahre erlebt, wie schwer es für Sprayerinnen in der Szene ist. In dem Dokumentarfilm stellt sie gemeinsam mit Jan Zajícek Sprayerinnen aus fünfzehn Städte rund um den Erdball vor. Der Dokumentarfilm folgt zwei Handlungssträngen. Auf der einen Seite wird das Filmteam an die ausgewählten Standorte der Graffitipilgerfahrt begleitet, auf der häufiger auch das ein oder andere bizarre Ereignis passiert - auf der anderen Seite werden die Zuschauer*innen durch die Interviews mit den Positionen von Frauen in verschiedenen Graffiti-Szenen konfrontiert.
Sany begleitet das Publikum durch den Dokumentarfilm und führt die Interviews mit ausgewählten Writerinnen, die die Funktion der Botschafterinnen für die jeweiligen Städte übernehmen.

Girl Power is a documentary that presents female graffiti writers from fifteen cities – from Prague to Moscow, Cape Town, Sydney, Biel, Madrid, Berlin, Toulouse, Barcelona and all the way to New York. The graffiti community is predominantly a man's world, and men often share the view that graffiti – namely the illegal kind – is not for girls. And yet women have become increasingly more emancipated in recent years; there are female graffiti shows, magazines and websites. Girl Power captures the stories of ladies who have succeeded in the male graffiti world.

Weitere Empfehlungen